Begriffe: Haftpflichtschaden: Ein Haftpflichtschaden ist ein Schadensereignis, dass jemandem unverschuldet zugefügt wurde. Somit ist der Geschädigte vom Schädiger so zu stellen, als ob der Schadensfall nicht eingetreten wäre. Kaskoschaden: Der Versicherungsnehmer hat bei einem selbstverschuldeten Unfall Anspruch auf Ersatz der unfallbedingten Schäden. Totalschaden: Ein Totalschaden liegt vor, wenn die Reparaturkosten den Wiederbeschaffungswert abzüglich Restwert des Fahrzeugs übersteigen. Nutzungsausfall: Verzichtet der Geschädigte für die Dauer der Reparatur oder der Wiederbeschaffung auf ein Ersatzfahrzeug, so kann er dafür einen finanziellen Ausgleich verlangen. Wiederbeschaffungswert: Ist der Geldbetrag, den man aufwenden muss, um ein gleichwertiges Fahrzeug (Fahrzeugtyp, Laufleistung, Alter, usw.) wiederzubeschaffen. Restwert: Ist der Wert, den das Fahrzeug nach dem Unfall im unreparierten Zustand besitzt. Wertminderung: Ist ein Ausgleich dafür, dass ein unfallrepariertes Fahrzeug bei einem späteren Verkauf einen Preisabschlag hinnehmen muss. Vorgehensweise bei Verkehrsunfällen: 1. Bei Unfall: Ruhe bewahren Unfallstelle rundum absichern Bei Personenschäden Erste Hilfe leisten, Polizei und Hilfsdienste benachrichtigen 2. Daten sichern: vom Unfallgegner amtliches Kennzeichen, Halterdaten, Fahrerdaten notieren von Augenzeugen Name, Anschrift, Telefonnummer notieren von Polizeipersonal Name, Dienststelle und Telefonnummer aufschreiben 3. Spuren sichern: Fahrzeuge fotografieren Unfallstelle fotografieren Fahrzeugendstände mit Kreide markieren 4. Eventuell Sachverständigen anrufen: bei besonders schweren oder unklaren Unfällen kann es sinnvoll sein, einen Sachverständigen direkt zur Unfallstelle zu holen 5. Eventuell Rechtsanwalt hinzuziehen
Für Sie immer unterwegs! Oldtimerbewertungen